Sonntag, 9. August 2009

Ich höre Stimmen

Im Ernst. Sie machen Geräusche. Beim Wachsen. Wer? Meine Tomaten natürlich.
Irgendwie tippt sich jeder, dem ich davon erzähle, mehr oder weniger unauffällig an die Stirn. Entschuldigung, ich bleibe dabei - sie machen Geräusche. Nein, ich neige nicht zu Halluzinationen, ich konsumiere seit etlichen Jahren neben Alkohol keinerlei Drogen mehr und höre eigentlich ziemlich gut (muss ich auch irgendwie, ich verdiene mein Geld mit meinen Ohren). Google weiß nichts davon, dass Tomaten Geräusche machen und sonst auch irgendwie keiner. Nachbarin Gisela (Gattin von Lothar) hört's auch, Kollege Christian (der mir auch nicht glaubte und den ich eigens dafür zu mir nach Hause und wieder zurück nach Duisburg gefahren habe) auch ganz deutlich (der verdient sein Geld auch mit Hinhören).
Es ist nicht brüllend laut, und man muss schon hinhören, aber es ist da: Ein unregelmäßiges Knacksen, eine Art Prasseln. Es kommt definitiv von den Pflanzen, man kann es, wenn man den Kopf dazwischen hält, ziemlich gut lokalisieren. Nun ist es leider nicht so laut, dass man sich nicht mehr dabei unterhalten kann, und deshalb ist es nicht ganz einfach, einen Beweis zu erbringen. Ich habe trotzdem versucht, mal eine Aufnahme davon zu machen, und das hat so leidlich geklappt - auch nach ordentlicher Nachbehandlung durch Audacity geht das Knacksen noch meist im Rauschen unter. Am Besten hört man's so zwischen Sekunde 30 und 38; danach kommt ein Auto und dann, so bis Sekunde 50 vielleicht, ist es auch relativ deutlich.
Ein mp3-File mit der Aufnahme gibt's hier zum Herunterladen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hi Holger,

mach Dir keine Sorgen, as Gras wachsen hören, das haben schon mehrere getan `... und was ist dann erst bei Tomaten los?

Aber im Ernst: Ich habe sowas auch schon gehört und halte es für nicht unbedingt unnormal, wenn ne Pflanze wächst, dann bewegt sich was und das macht zwangsläufig Schall. Auch wenn sie nicht wächst. Dann gibts Osmose in den Zellen, die dehnen sich, Bewegung, Schall.

Und dass das alles bei Pflanzen eher in kleinen Rucken vor sich geht, kann ich mir (zumindest als Nicht-Biologe) schon vorstellen. Und rucken knackst, auch klar.

Was ich eigentlich schon immer mal probieren wollte, aber nie rechtzeitig dran gedacht habe, sowas wie der Wirbel in der Badewanne quasi, ist, ob sich das Geräusch ändert, wenn man die Pflanzen nachdem sie relativ trocken waren gießt. Ist Dir als Hinhör-Profi da schon mal was aufgefallen.

Viele Grüße

Flo

Anonym hat gesagt…

...ich frage mich was nun die Vegetarier essen, wenn jetzt auch noch Pflanzen leben ;-)

Gruß,
Matthias

rsa hat gesagt…

Hallo Holger,

kaum ist man mal 14 Tage in Urlaub und dann gleich so etwas! Also, bei meinen Tomaten war rein gar nix zu hören. Gut, vielleicht sind die Dinger ja schon viel zu reif und auch die "Umgebungsbedingungen" sind nicht die "Richtigen". Was machen sie denn nu, deine Tomaten? Sind da immer noch Geräusche? Wenn ja, ich will bestimmt nicht aufdringlich sein, aber anbetracht der sicherlich knapp mehr als 2 Minuten Entfernung, würde ich gerne mal zu einer "Klangprobe" kommen...wenn ich denn darf...

In diesem Sinne, Ralf

hb hat gesagt…

Hi Ralf,
du bist herzlich eingeladen. Urquell ist kalt. Außerdem hab ich diese Woche Urlaub und bin im Großen und Ganzen zuhause - sag Bescheid wie's dir passt.

LG: Holger

rsa hat gesagt…

Hi Holger,

zunächst einmal vielen Dank für die freundliche Einladung ;-) naturgemäß habe ich nach meinem Urlaub sehr viel Arbeit. Donnerstag sollte es aber so gegen 19:00 Uhr klappen...würde mich wohl freuen und bin schon sehr gespannt :0)

LG: Ralf

hb hat gesagt…

Wunderbar Ralf,
ist notiert. Du weißt, wo du hin musst?

LG: Holger

rsa hat gesagt…

Also Holger, ich würde mich da an das Impressum von holgerbarske.com halten, was quasi bei mir um die Ecke ist.

LG: Ralf

hb hat gesagt…

Jau, so könnte das funktionieren ;-).
Prima, ich freu mich.

LG: Holger