Dienstag, 23. März 2010

300.000.000

Dreihundert Millionen Kubikmeter Wasser. Das ist die Menge, die gegenwärtig jährlich zur Bewässerung der Gemüseplantagen im südspanischen Almeria verbraucht wird. Das und noch reichlich mehr Gründe fürs Selberzüchten von Tomate & Co. gibt's hier:

Die achteinhalb Minuten Zeit zum Ansehen sollten Sie sich nehmen. Schönen Dank an tomatl.net fürs Ausgraben dieses absolut sehenswerten Videos.

Kommentare:

Planthunter hat gesagt…

Hab´mir jetzt die Zeit genommen....und beschlossen in diesem Jahr Tomaten anzubauen....Danke!!Grüne Grüße Sandra

Neuer Gartentraum hat gesagt…

Ich habe die acht Minuten investiert und überlege ernsthaft, ob ich neben den Blumen noch etwas Gemüse, z.B. Tomaten, anbaue.
LG Anette

blubbermouth hat gesagt…

Ich ziehe seit einigen Jahren Tomaten mit mehr oder weniger Erfolg, lecker waren sie jedoch immer.
Dieses Video zeigt was der "Discountwahn" angerichtet hat, das gesamte Jahr billiges Einheitsgemüse bzw. Obst zum Dauertiefstpreis und mit katasrophalen Folgen für unsere Umwelt. Würde dem Automobil ähnlich wenig Aufmerksamkeit geschenkt wie der Ernährung, Ölmultis und Automobilkonzerne wären längst pleite!

rsa hat gesagt…

Das ist nichts als der ganz normale und alltägliche Wahnsinn. Der Mensch hat diesen Planeten nicht verdient und wird auch nicht lernen mit ihm unzugehen. Die buntbedruckten "Scheinchen" mit dem Namen "Geld" machen die ganze Welt bekloppt, jeder rennt atemlos hinter einigen Fitzelchen davon her. Früher hatte jemand eine Hand voller Korn und ein anderer einen Mühlstein. Heute haben wir Aktienkurse, Shareholder Value und Bankenpleiten. Die Natur braucht den Menschen nicht, wir aber sind ohne die Natur verloren und berauben uns voller Stolz unserer eigen Existenz! Wie bekloppt kann der Mensch eigentlich sein? Die Natur wird es überleben, so wie sie schon vieles überlebt hat!

frieda hat gesagt…

Hallo Holgi,
bin grad hier gelandet und hab mir das Video angesehen - sehr interessant! Danke für's Zeigen...

Hatte zwar schon davon gehört, dass Unmengen Wasser für diese Tomatenfabriken verbraucht werden und allein das schon nicht der Knaller ist, aber das mit den verwesenden Plastikplanen und der grünen Ernte, usw.... oh ha.... igitt.... Ich glaub, ich pflanz meine Tomaten selber ;-D

Sehr interessant auch die Anti-Krankheiten-Wirkung der Reifestoffe bei natürlicher Sonnenreifung! (Krebs, Alzheimer, usw...)

So, nu erstma 'n Kübel suchen für den Balkon zum Selberpflanzen.... *g*

Gruss, frieda

hb hat gesagt…

Habe das mal kurz überschlagen: Was die da in einem Jahr aufs Gemüse kippen, ist das Anderthalbfache des Speichervolumens von Deutschlands größten Stauseen - das ist schon reichlich erschütternd.

Anonym hat gesagt…

Erdrückend auch die Luftansicht (den Maßstab beachten):
http://maps.google.de/maps?q=Almeria&oe=utf-8&client=firefox-a&ie=UTF8&hl=de&hq=&hnear=Almer%C3%ADa,+Andalusien,+Spanien&ll=36.864446,-2.385664&spn=0.049099,0.077162&t=h&z=14

VG,
Matthias