Donnerstag, 11. November 2010

Brenn- und brauchbar

Meine noch junge Ofensaison hat bereits eine klare Verbesserung gegenüber den Vorjahren hervorgebracht, und die sieht so aus:Das sind "Bio-Ofenanzünder", die aus mit Wachs getränkter Holzwolle bestehen. Und die Dinger erleichtern mir das Leben seit ein paar Wochen ganz erheblich. Anzünden, in den Ofen legen, ein bisschen Kleinholz drauf, fertig. Nach ein paar Minuten hat der Anzünder das Anmachholz sicher entzündet, so dass man größere Kaliber aufschichten kann. Das Gekasper mit Papier und Pappe hat endliche ein Ende, dementsprechend sind Ruß- und Aschemengen erheblich zurückgegangen. Möchte ich keinesfalls mehr missen, die Moppeds. Mit Versand kosten sie um 10ct pro Stück, das finde ich erträglich. Kann man mittlerweile wohl vielerorts kaufen, meine sind hier her.

Kommentare:

Gabi.G. hat gesagt…

hmm "Bio"-Anzünder?
Biologisch hergestelltes Holz und "Biologisch" hergestelltest Parafinwachs?

Grundsätzlich bestimmt gut, aber ob das wirklich Bio ist?

Für das nächste Jahr habe ich vor viele Zapfen/Huzeln zu sammeln und damit den Kamin anzuzünden.
Soll aufgrund des Harzes auch gut+lange brennen.

blubbermouth hat gesagt…

Eierkartons, ich sage Eierkartons, die hat jeder zuhause und die landen normalerweise im Papiermüll.

hb hat gesagt…

Eierkartons? Nee. Würde ich so viele Eier essen wie ich Eierkartons bräuchte, wäre mein Cholesterinspiegel wohl in der Erdumlaufbahn...
Mit Pappe und Artverwandeten bin ich durch. Viel zu viel Asche, viel zu geringe Brenndauer. So ein Wachs-Holzspan-Dings brennt locker 20 Minuten. Damit kriegt man auch mal dickere Holzscheite an.

rrhase hat gesagt…

Vielleicht bin ich da etwas naiv. Wo liegt denn der Nachteil bei alten Zeitungen? Liegen doch jede Woche im Briefkasten. Damit habe ich bisher noch jedes Feuer anbekommen. Genug kleines Holz habe ich immer herumliegen. Mit zwei Blatt Papier aus der Zeitung klappt das prima.

Die Idee mit den Zapfen hoert sich allerdings gut an. Werde ich demnaechst versuchen.

hb hat gesagt…

Der Nachteil alter Zeitungen liegt darin, dass zwei Bögen einer Tageszeitung genau so viel Asche produzieren wie ein Arm voll Hartholzscheite. Und außerdem brennt das in Sekunden runter, und ich bekomme damit durchaus nicht jedes Feuer an.
Klar, wenn ich optimal kleines Zeug zum Anmachen habe geht das, aber wer hat das schon.