Donnerstag, 15. September 2011

Mordsgezeder

Ich darf noch mal kurz an die Zeder erinnern. Wie Kollege Guido heute kundtat, lässt sich die Stadt Duisburg wohl durchaus erweichen, eine Fällgenehmigung auszustellen. Was auf eine nicht ganz unspannende Aktion mit Kettensäge & Co. in absehbarer Zeit (wenn die Vogelbrut sicher vorbei und der Amtsschimmel mit Wiehern fertig ist) hinauslaufen wird. Ich bin mindestens so gespannt wie Sie ;-).

Kommentare:

Frauke hat gesagt…

Im Garten meiner Schwester stand auch so ein Pracktexemplar, der Baum überragte schon das Haus
Beim letzten Orakan hatte ein Zweig viele Dachpfannen heruntergefegt und war einfach gespalten.
Mein Schwager hat schon im Wald viel gefällt, aber daran wagte csich die Familie nicht.
Die Zeder stand an der Grenze und zeigte auch in Richtung Haus und Straße.
Eine Gartenbaufirma übernahm es für einen angemessenen Preis.
Und der Gärtnermeister sagte, gerade Zedern spalten sehr leicht und brechen aus, also vorsicht !!

Zu Dritt waren sie dabeisich auch zu sichern.
Herzliche Grüße Frauke
Solche Bäume gehören nach Kanada, in den Park oder Wald ; die kommen nicht in meinen Garten.
Frauke

hb hat gesagt…

Hi Frauke,
danke für die warnenden Worte. Den Rat zur Vorsicht ob des brüchigen Holzes will ich gerne berücksichtigen.

LG: Holger