Montag, 10. September 2012

Ich mag keine Bohnen

Außer vielleicht in Bärbels Chili, aber sonst eher nicht. Dass Bohnen aber zumindest hübsch sein können durfte ich erst unlängst lernen, als mein Nachbar von gegenüber mir ein paar Schoten schenkte:
Quietschviolett und gesprenkelt - das hat was. Nicht, dass ich wüsste, was ich nun damit tun sollte, aber nett isses trotzdem. Die Kameraden hier stecken in einer unspektakulären "Verpackung", so dass sie im Garten optisch auch nicht sehr viel hermachen. Dann allerdings hab ich mich mal ein bisschen mit Bohnen beschäftigt, und tatsächlich gibt's da ganz außerordentlich spektakuläre Varianten - mal sehen, vielleicht stecke ich sowas im kommenden Frühjahr mal in die Erde.

Kommentare:

Barbara Ehlert hat gesagt…

wenn sie dir nicht schmecken, kannst du sie immer noch zu bunten Ketten verarbeiten :-) Feuerbohnen sind super, die robustesten überhaupt...Bei Bedarf hätt ich noch ein Rezept für "griechischen" Bohnensalat anzubieten...Liebe Grüße

Ein Schweizer Garten hat gesagt…

mir hats den Ärmel in diesem Jahr richtig reingezogen, ich bin verrückt nach diesen bunten Bohnensorten.
Die hier gezeigte ist eine Käferbohne in lila.
Pflanz sie unbedingt! Man kann diese Bohnen natürlich auch als Brechbohnen essen. (ähm, ich meinte jetzt nicht, dass man davon brech....ach lassen wir das...) *grins*
Endlich schaff ich es auch, mit als Leserin einzutragen, ich habe immer mal wieder reingeschaut, aber nun ist es offiziell.
(Kommentieren wäre einfacher, wenn du die Captcha rausnimmst, ist meist gar nicht nötig, dass die drin ist)
Herzliche Grüsse
Carmen

hb hat gesagt…

Hi Carmen,
danke fürs Registrieren. Leider scheint's keine Möglichkeit zu geben, die Captcha-Anfrage für angemeldete Leser zu deaktivieren, das wäre die sinnvolle Lösung.
Da hier jeder kommentieren kann, möchte ich das Ding nicht ganz abschalten, ich hab' schon unschöne Erfahrungen mit Kommentar-Spam gemacht.

LG: Holgi