Sonntag, 3. Mai 2015

Alles im Eimer

Das erste halbe Dutzend Black Cherries ist im Eimer :-). So Jungs, wachsen, aber zügig.

Kommentare:

Frauke hat gesagt…

Moin Holger , schön mal wieder von Dir zu lesen . Deine Tomaten hast du schon draußen, wir hatten heute Nacht schon wieder Frost nicht möglich bei uns im Norden.
Trauere der Pappel und dem Häuschen nicht zu sehr nach, es kommt auch Neues. Seitdem ich hier den Orkan Christian erlebte, bin ich immer froh, wenn zu unsichere Bäume rechtzeitig gefällt werden. Und Pappeln werden nun mal nicht so alt.

Kath rin hat gesagt…

Ich werde meine Tomaten dann wohl am Wochenende auspflanzen. Dieses Mal sogar schon mit kräftigen Blütenansätzen. Wie viele Tomatenstauden werden bei Dir noch folgen?

lg kathrin

hb hat gesagt…

Bis jetzt haben neun Tomaten ihr endgültiges Domizil im Hauseingang bezogen, das hat letztes Jahr gut funktioniert. Ungefähr nochmal so viele bekomme ich noch irgendwo untergebracht, die restlichen Pflanzen gedenke ich zu verschenken.
Und dann sind da noch so 30 Chilis und Paprikas, die schon fleißig auf der Fensterbank blühen und dringend raus wollen.

Edith Wenning hat gesagt…

Nun bin ich schon mal hier und sage: "Moin, Holgi." Viel mehr habe ich eigentlich nicht zu sagen. Mit den Tomaten kann ich nicht mithalten, habe mir nur eine einzige Cocktail-Tomate gekauft und halte sie in einem Kübel, um meinem Enkel zu demonstrieren, daß die in Erde und nicht im Supermarkt wachsen. Mit den Radieschen hat das schon funktioniert. Man tut, was man kann. Immer schön locker bleiben. Bis demnächst liebe Grüße Edith

Gitta hat gesagt…

Mensch Holgi, wo steckste denn. War immer so erfrischend, Deinen Blog zu lesen. Kontrastprogramm zu Landlust, Landromantik, Tomatenseeligkeit, Blütenherrlichkeit...... so wie Dir die schnauze gewachsen ist. Lg Gitta

Berta hat gesagt…

Das haben wir dieses Jahr auch ausprobiert und wir hatten eine gigantische Ernte.