Ja, damals…

Damals, als die Welt noch in Ordnung und die Luft im Garten nicht gesiebt war…Aber dafür hab ich jetzt ne Rose. Eine, die ich noch gar nicht mitbekommen hatte und jetzt schlagartig ziemlich ansehnlich auf sich aufmerksam macht:Und außerdem blüht die Clematis. Eigentlich unfassbar, zwei Wochen nach dem rabiaten Notumzug:Und außerdem… ging total überraschenderweise auch heute wieder die Sonne unter:

5 Antworten auf „Ja, damals…“

  1. Huhu Holger,
    Kommentar von Zeppi finde ich klasse ! Man sollt vielleicht wirklich….öhm ! Naja, versuch das beste daraus zu machen, machen die Pflanzen ja auch ! Toll, wie sie wachsen ! Schöner Sonnenuntergang !
    Liebe Grüße,
    Deine Birgit

  2. Das ist eine wirklich schöne Rose. Bei mir im Garten blühen irgendwie in diesem Jahr die Rosen noch nicht mal annähernd – das war sonst auch anders. Habe schon ZWeifel, ob sie überhaupt noch blühen. Vielleicht haben der kalte Winter und der viele Regen geschadet. 🙁

  3. Wenn Du Deinen Nachbarn doch noch etwas magst, kannst Du ihn darauf hinweisen, dass er seinen Zaun falsch herum verbaut hat. Die Pinne gehören nämlich nach unten – wegen der Verletzungsgefahr und der nötigen Sorgfaltspflicht. Du könntest Dir natürlich auch aus Versehen Deine neue, teure Jacke … nein, sowas machst Du zum Glück nicht!

  4. wunderschön ist auch die Staudenwicke
    sie gehört auch nicht zu den Gehölzen und darf deshalb auch direkt an den Zaun gepflanzt werden

    und es gibt viele sehr hochwerdende nicht rankende Stauden wie Federmohn, Alant, Staudensonnenblume, zwei und mehrjährige Malven

    einjährige Sonnenblumen, Vogelfutter , kannst du jetzt noch sähen,

    je nach Bundesland gibt es zu der Zaunhöhe der Ausführung und der Grenzabstände aber genaue Angaben, denn es lohnt nicht, sich selbst in die Nesseln zu setzen
    sie sind auch Grundlage von Schiedsleuten

    diese Angaben findest du im Internet

    Frauke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.