Hölzern

Vielleicht ist es heutzutage etwas aus der Mode gekommen, einen Lieblingsbaum zu haben. Bei mir jedenfalls ist das so, und ich kann gar nicht viel dafür – er hat sich ob seiner Größe einfach aufgedrängt. Es ist der riesige… tatsächlich habe ich keinen Schimmer, um was für einen Baum es sich eigentlich handelt – der auf dem brach liegenden Nachbargrundstück steht und zum nicht geringen Teil dafür verantwortlich ist, dass ich mich so fühle, als ob ich mitten im Grünen wohnen würde und nicht mitten im Ruhrgebiet. Dieser Baum mogelt sich immer wieder mit auf meine Fotos, ist bei der Größe auch kaum zu verhindern.
Jedenfalls dachte ich, dass es mal an der Zeit wäre, ein bisschen mehr über diesen Baum zu erzählen. Das sei hiermit geschehen.

Ambiente

Eigentlich ganz nett, die ehemalige Laube, die bei mir nur noch als Unterstand für Kram dient. Trotzdem müsste man da mal was neues bauen. Die Anzahl der Projekte fürs nächste Jahr wächst schon jetzt unaufhörlich ins Uferlose…

Pflaumenkuchen fällt aus

Mein uralter Pflaumenbaum hat schon fast kein Laub mehr – ziemlich früh in diesem Jahr. Allerdings war das eh nicht seine Saison, es hat nicht eine einzige Pflaume zu pflücken gegeben. Im Frühjahr kündigte sich vielleicht eine handvoll Früchte an, aber die waren eine schnelle Beute des gefiederten Mitbewerbs. Ich werden den Baum wohl mal ernsthaft runterschneiden müssen, damit da wieder mal was kommt.

Rasen-Update

Gestern hat der neue Vorgartenrasen seinen zweiten Schnitt verpasst bekommen, sogar mit frisch geschliffenen Messern am Rasenmäher. So ganz lückenlos wächst er noch nicht, aber es geht voran – ich bin nicht unzufrieden.