Des Einen Freud, des anderen Leid

Und dann war da noch Derby heute. Anne Laube hielt sich die Begeisterung der Blauweiß-Fraktion in Grenzen:Bei den Schwarzgelben sah’s ein wenig anders aus:

5 Antworten auf „Des Einen Freud, des anderen Leid“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.