Draußen anne Laterne

Draußen anne Laterne hängt ein Plakat. Sowas Ähnliches wie ein Wahlplakat: In Bottrop kann man im Moment auch außer der Reihe was wählen gehen, da läuft derzeit nämlich ein „Bürgerentscheid“.
Es geht um den Erhalt des „Stenkhoffbades“, was Bottrops erstes und einziges Freiband ist, und das seit so ungefähr 100 Jahren. Ich war nie dort, fahre allerdings täglich dran vorbei. Nach allem, was ich so mitbekommen habe, ist das Stenkhoffbad nicht besonders hübsch, nicht besonders gut in Schuss und nicht besonders wirtschaftlich. Weshalb es zum letzten Herbst geschlossen wurde. Womit ein Sturm der Entrüstung einher ging – is ja klar, die Stadtverwaltung braucht die ohnehin immer knapper werdende Kohle ja für viel Wichtigeres als dafür, eine solche Institution zu erhalten. So jedenfalls die landläufige Meinung.
Jetzt gibt’s also ein durchaus ernst zu nehmendes Bürgerbegehren, das über die Zukunft des Stenkhoffbades entscheiden soll. Eine richtig fundierte Meinung zum Thema habe ich eigentlich gar nicht, aber eins weiß ich ganz bestimmt: Das politische Ausschlachten des Themas hier irritiert mich zutiefst. Insbesondere die links im politischen Spektrum angesiedelten Parteien haben sich die „Rettung“ des Stenkhoffbades ganz groß auf die Fahnen geschrieben.
Ob’s hier wirklich um die Sache geht? Glaubsse doch wohl selber nich. Das ist billiges Abgreifen des stumpfen Volkszorns. Nicht mit mir, Freunde. Vor diesen Karren lasse ich mich nicht spannen, was in Anbetracht des zumindest möglicherweise erhaltenswerten Freibades eigentlich schade ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.