Da Baum

Man muss einmal „um den Pudding“ laufen, wenn man meinen Lieblingsbaum aus der Nähe betrachten will, auch wenn er auf dem direkt benachbarten Grundstück steht; mittlerweile ist der Durchgang aber so mit Ästen und Sträuchern verstopft, dass da einfach kein Durchkommen mehr ist. Der Ausflug lohnt aber, ich gucke so alle paar Monate mal, wie es meinem Baum so geht:Im Moment geht’s ihm, glaube ich, ganz gut. Was ich noch nicht hinbekommen habe, ist eine realistische Darstellung der Größenverhältnisse:An der breiten Seite, also über die ganze Breite der Gabel, misst der Baum so geschätzte zweieinhalb Meter. Damit dürfte er den Kinderschuhen schon ein wenig entwachsen sein. Die Höhe kann ich auch nur schätzen – so zwischen 20 und 30 Meter werden’s wohl sein. Damit überragt er hier in der Gegend alles:Lästigen Efeu gibt’s nicht nur bei mir im Garten, damit kämpft der Baum auch – so ein paar Meter hat die grüne Seuche schon erobert. Ob’s dem Baum schadet? Ich habe keine Ahnung.Noch ein Versuch, ein wenig die tatsächliche Größe im Bild einzufangen. Ich muss die Tage wohl nochmal mit dem Superweitwinkel hier vorbei…

Eine Antwort auf „Da Baum“

  1. Angeblich soll Efeu Bäumen nicht schaden. Unseren Efeu-Apfelbaum haben wir 1995 mit dem Garten übernommen. Gleich im Winter 1995/96 verfroren reichlich Ranken, aber es erholte sich schnell wieder. Und irgendwann vor ein paar Jahren meinte mein holder Gatte es mal zu gut und schnitt ordentlich was raus. Aber das Zeugs wucherte gleich wieder gut los und kämpfte sich sofort wieder bis oben durch. Nun blüht das Efeu seit einigen Jahren sogar wieder und ich ernte üppige Ranken für die Deko. Baum und Efeu scheint es gut zu gehen, solange ich da etwas mitmische.
    Allerdings bei Fichten habe ich gehört, dass ein Baumkletterer nicht in den Baum zum Schneiden steigen kann, wenn sich am Stamm das Efeu breit gemacht hat und den ganzen Baum erobert. Daher versuchen wir es von den Stämmen der sehr hohen Nadelbäume fern zu halten.
    LG Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.